FALLTRAINING

Unser einzigartiges Falltraining "Gut gefallen - leicht gemacht" ist nicht nur sehr begehrt, sondern auch äußerst sinnvoll. Folgend erklären wir den Ablauf des Trainings genauer:


Zunächst  gibt es theoretischen Unterricht. Die Schüler werden ungefähr zwei Stunden lang über das Fallen unterrichtet. Sie werden über mögliche Schutzmaßnahmen aufgeklärt, wie sie Risiken minimieren können, und wie sie dem Thema "Sturz vom Pferd" geistig und körperlich am glimpflichsten davon kommen, indem man die Angst vor dem Reitpartner Pferd (das Pferd verstehen lernen)  nimmt  und kontrolliertes Fallen übt. Ebenfalls wird über die  rechtliche und versicherungs-technische Situation aufgeklärt.

Anschließend gehen wir in den praktischen Teil über.  Als optimale Startübung eignet sich hier die  "Aikido- / Judo-"Rolle. In der Hocke werden die Schüler angeleitet, über die Schulter abzurollen. Klappt das, so werden sie seitlich angeschubst und müssen sich beim Fallen seitlich abrollen. Diese Übung geschieht (wie die anderen auch) in der Reithalle auf normalem Spänenboden, lediglich mit einer Decke zum Schutz der Kleidung. Wir verwenden keine Matten um ein realistischeres "Sturzgefühl" zu erzeugen.

Wenn diese erste Übung gut sitzt, arbeiten wir mit einer 60 cm hohen Pferdeattrappe  weiter.  Nach ersten Stürzen  von dieser Attrappe werden die  Teilnehmer mit verbundenen Augen darauf gesetzt und in einem unerwarteten Moment vom Pferd befördert.  Ziel dieser Übung ist, sich selbst in einer solchen Situation kontrolliert abrollen zu lassen.  Somit wird die Verletzungsgefahr in wirklichen Gefahrensituationen so weit wie möglich reduziert.

Schließlich üben wir das Ganze - mit angemessener Sicherheitsreitkleidung, wie etwa dem Helm- auf einem echten Pferd. Mit viel Schwung lassen sich die Schüler aus dem Sattel fallen. Dabei stehen unsere ausgesuchten braven Schulpferde zunächst. Klappt auch diese Übung, wiederholen wir sie mit gehenden Pferden. Zunächst werden kleine Pferde, dann große verwandt. Unter Umständen (was meist an einem weiteren Trainingstag geschieht) üben wir die Fallsituationen auf trabenden und galoppierenden Pferden.


Auch wenn die Schüler  es morgens um 10 niemals glauben - sie schaffen es alle - und wie! Jeder geht mit dem Gefühl, an einer sinnvollen Übung teilgenommen zu haben nach Hause